So funktioniert's im Detail

Unsere Anwälte gehen gegen das Bußgeldverfahren vor und prüfen die gegen Sie erhobenen Vorwürfe.
Bei Einstellung des Verfahrens zahlen Sie kein Bußgeld!

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und lesen Sie, wie wir Ihnen helfen können. Sie werden feststellen, dass es jedem möglich ist, unseren Service kostenlos, schnell und unverbindlich zu nutzen.

Unterlagen einreichen

Sie haben einen Bußgeldbescheid erhalten oder sollen sich auf einem Anhörungsbogen zu einem Verkehrsverstoß äußern? Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine anwaltliche Vollmacht. Reichen Sie bitte Ihren Anhörungsbogen bzw. Bußgeldbescheid (als Kopie) zusammen mit der anwaltlichen Vollmacht bei uns ein. Nach Erhalt Ihrer Unterlagen kontrollieren wir diese formal auf Vollständigkeit und hinsichtlich der Art des gegen Sie erhobenen Vorwurfes. Sollten Ihre Unterlagen nicht unseren Kriterien zur Annahme eines Falles (Geschwindigkeits-, Abstands-, Rotlicht- oder Mobiltelefonverstoß) entsprechen, informieren wir Sie umgehend per E-Mail.

Zur Wahrung der Fristen können Sie uns Ihre unterschriebene Vollmacht und Unterlagen vorab per FAX an: 0800 / 101 095 847 (kostenlos) schicken.

Sind Ihre Unterlagen unvollständig, melden wir uns bei Ihnen und fordern die noch ausstehenden Dokumente an. Sobald Ihre Unterlagen vollständig bei uns vorliegen, legen unsere Vertragsanwälte vorsorglich Einspruch gegen den Bußgeldbescheid oder den Anhörungsbogen ein und beantragen umfassende Akteneinsicht in Ihren Fall.

Vorwurf prüfen

Anhand Ihrer Akten prüfen unsere Verkehrsrechtsanwälte die gegen Sie erhobenen Vorwürfe. Diese vollumfängliche juristische Bewertung dient dazu, die Erfolgsaussichten hinsichtlich der Einstellung des Verfahrens genauestens zu bemessen.

Dabei kommt es zu einer von drei möglichen Einschätzungen:

  • Es bestehen gute Aussichten auf Einstellung Ihres Verfahrens. Ihr Fall wird durch unsere Vertragsanwälte vertreten. Alle Kosten werden übernommen.
  • Es bestehen keine Aussichten auf eine Einstellung Ihres Verfahrens. Ihr Fall wird nicht durch unsere Vertragsanwälte vertreten. Alle bisher angefallenen Kosten werden übernommen.
  • Es bestehen keine Aussichten auf eine Einstellung Ihres Verfahrens. Dennoch besteht die Möglichkeit, einen für Sie vorteilhaften Vergleich zu erzielen. Unsere Anwälte vertreten Sie auch in diesem Falle gern. Dies wird nicht durch unsere Nutzungsbedingungen abgedeckt.

Verfahren einstellen

Sollte wider Erwarten Ihr Verfahren nicht eingestellt werden, werden alle anfallenden Prozesskosten übernommen.

Wichtig!

Ihr Bußgeldbescheid wird dann wirksam.

Setzen unsere Anwälte die Einstellung des Bußgeldverfahrens durch, wird Ihr Bußgeldbescheid nicht wirksam. Für Sie entstehen keine Kosten.