BAB 17 Prag - Dresden km 22,36

Ihnen wird an dieser Messstelle ein Verkehrsverstoß vorgeworfen?

[ MUSTERSCHREIBEN ]

Anhörung im Bußgeldverfahren

Sehr geehrte/r Frau/Herr,

Ihnen wird zur Last gelegt, in BAB 17 Prag - Dresden km 22,36 folgende Ordnungswidrigkeit begangen zu haben:

Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften.
Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug):
§ 41 Abs. 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; § 24 StVG: 11.3.5 BKat

Beweismittel: 5

Die Messstelle: BAB 17 Prag - Dresden km 22,36 ist bekannt - hier können Fehler bei der Messung auftreten.

Lassen Sie deshalb jetzt die gegen Sie erhobenen Vorwürfe prüfen.

Meine Unterlagen einreichen  ›

Sie haben einen Anhörungsbogen von der Bußgeldstelle Landesdirektion Sachsen, Chemnitz zu einem Geschwindigkeitsverstoß erhalten.

Wichtig!

Bitte melden Sie sich bereits mit diesem Anhörungsbogen bei Geblitzt.de an. Um die Einhaltung rechtlicher Fristen kümmern sich die Fachanwälte für Verkehrsrecht. Diese übernehmen ebenfalls die Kommunikation mit der Bußgeldstelle für Sie.

Anschließend werden die Anwälte Ihren Fall aufgrund der Aktenlage prüfen und versuchen das ursprüngliche Strafmaß zu reduzieren oder eine Einstellung des Bußgeldverfahrens zu erwirken.

Alle Kosten die mit der Prüfung anfallen, werden durch Geblitzt.de oder Ihre Rechtsschutzversicherung übernommen.

Bei einem Drittel, der betreuten Fälle, wird ein positives Ergebnis für die Betroffenen erzielt. Mit über 70.000 bearbeiteten Bußgeldverfahren verfügen die Partnerkanzleien über deutschlandweit einzigartige Erfahrungswerte, um Ihr Bußgeldverfahren bestmöglich zu betreuen.

  • Unterlagen einreichen

    Melden Sie sich unverbindlich an und reichen Sie Ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid möglichst schnell ein.

  • Vorwurf prüfen

    Verkehrsrechtsanwälte der Partnerkanzleien prüfen Ihren Fall und bewerten ob Ihr Verfahren eingestellt werden kann.

  • Recht durchsetzen

    Die Anwälte streben die Einstellung Ihres Bußgeldverfahrens an - Sie zahlen dann kein Bußgeld und tragen keine rechtliche Konsequenzen.